erste Solothurner Waldtage 2014

Nachklang der Solothurner Waldtage 2014

Der Swiss Prime Tower Bornwald, die Aussichtsplattform, welche eigens für die Solothurner Waldtage 2014 auf dem Born errichtet wurde, ist von weitem sichtbar. Vergangenen Freitag wurden die Waldtage, die am Wochenende vom 5. bis 7. September 2014 stattgefunden hatten und rund 20'000 Besucher angezogen hatten noch einmal zum Thema. Geri Kaufmann, Projektleiter der Waldtage begrüsste rund 40 interessierte Gäste zum "Nachklang der Solothurner Waldtage 2014". An diesem Anlass wurden drei Orte vorgestellt, welche auch in Zukunft an diesen Grossanlass erinnern sollen.

Pflanzung Waldrand Bornrain

Anlässlich des Schulprogramms der Waldtage wurde entlang des Waldrands am Bornrain eine Pflanzaktion mit Schulklassen durchgeführt. Wegen einer notwendigen Verlegung der Erdgasleitung hatte hier ein Streifen Wald gerodet werden müssen. Rund 40 teilnehmende Schulklassen konnten im Rahmen der Waldtage die gerodete Waldrandfläche wieder bepflanzen. Unter Anleitung von Jürg Fankhauser, Forstwart-Vorarbeiter des Forstbetriebs der Bürgergemeinde Olten pflanzten die Schulkinder einheimische Sträucher und Bäume. Die Aktion und die Namen der knapp vierzig Schulklassen sind auf einer Tafel gewürdigt.


Jürg Fankhauser bei der Pflanzung am Bornrain

Skulpturenweg

Während der Waldtage sägten und schnitzten acht Kunstschaffende vor den Augen des Publikums Holzfiguren. Für den Oltner Skulpturenweg am nördlichen Rand des Bornwalds stellten die Kunstschaffenden nun ihre Objekte zur Verfügung. Sämtliche Figuren nehmen Bezug zum Wald, man findet Reh, Eichhörnchen, Bär, Wildschweine, Adler, Eule, Jäger, Kriegerin und zwei Waldgeister. Das Holz für die Kunstfiguren stammt ausschliesslich aus der Region. Den kürzesten Weg hatte dabei die Pappel, die bei der Stadthalle gefällt wurde und aus deren Holz der aus Irland stammende Uinnsinn Bateman seine Kriegerin schuf.


Uinnsinn Bateman mit seiner Skulptur

Zertifikatsübergaben Swiss Prime Tower Bornwald

Der Aussichtsturm auf dem Born ist schon von weit her sichtbar. Auch wenn die Attraktion der Waldtage 2014 bereits etwas Patina angesetzt hat, gewährt er nach wie vor eine herrliche Aussicht auf Olten und Umgebung. Georg Nussbaumer, Revierförster und OK-Vizepräsident, erinnerte an die Entstehungsgeschichte des Bauwerks. Der Entwurf wurde durch vier Studenten der Höheren Fachschule Holz, Biel unter Anleitung von Fachlehrer Andreas Lüthi ausgearbeitet. Von insgesamt acht Modellen wurde das überzeugendste Projekt mit finanzieller Unterstützung der Swiss Prime Site und etlichen anderen Sponsoren durch die Firmen Merz Hoch- und Tiefbau sowie Holzbau Jäggi realisiert. In drei Ansprachen wurde der Swiss Prime Tower Bornwald gewürdigt. Thomas Studer, Präsident der Arbeitsgruppe Pro Holz Solothurn warb für das Material Holz: Sowohl auf das globale Klima wie auf das Wohnklima habe es eine positive Wirkung. Evelyn Pöhler von der Lignum Schweiz, Dachorganisation der Schweizer Holzwirtschaft, hob in ihren Ausführungen insbesondere die Verwendung von Schweizer Holz hervor. Die Aussichtsplattform besteht zu hundert Prozent aus Schweizer Holz aus der Region. Uwe Germerott, Dozent an der Höheren Fachschule Holz in Biel würdigte in seinen Worten, dass für die Errichtung des Aussichtsturms 17 Tonnen CO2 der Atmosphäre dauerhaft entzogen wurden und langfristig gespeichert sind. Im Anschluss durften die Vertreter der Bürgergemeinde Olten die zwei Zertifikate "Herkunftszeichen Schweizer Holz" der Lignum und das "CO2-Zertifikat" der CO2-Bank entgegennehmen. Bürgerpräsident Felix Frey, Reto Schibli, Präsident der Forstkommission und Forstbetriebsleiter Georg Nussbaumer nahmen die Auszeichnungen mit grosser Freude entgegen.


Uwe Germerott, Felix Frey, Georg Nussbaumer
und Reto Schibli mit dem CO2-Zertifikat




Pro Natura Solothurn berichtet über die Waldtage

In der aktuellen Regionalbeilage des Pro Natura Magazins lässt der Regionalverband Solothurn die Waldtage Revue passieren und erinnert erneut an unseren erfolgreichen Anlass.

zum Bericht

Lassen Sie Ihre Erinnerungen an die Waldtage wieder aufleben!

Unser Fotograf Manfred Hügli alias FotoManfi hat eine Auswahl von Fotos als Diashow zusammengestellt. Herzlichen Dank!


schaltet das Video auf Vollbild. führt zum HD-Format auf dem Videoportal "vimeo".

Die Vollversion von 12 Minuten Dauer stellen wir auf Anfrage gerne zur Verfügung.




Wir gratulieren allen Wettbewerbsgewinnern!

  • Hans Hauri, Stüsslingen (Stahlgrill von steel+art, Winznau)
  • Max von Arx, Wangen b. Olten (Gutschein Pro Natura Zentrum Aletsch Riederalp)
  • Lea Zolli, Lostorf (Gutschein Pro Natura Zentrum Aletsch Riederalp)
  • Leonie Zbären, Oensingen (Gutschein Pro Natura Zentrum Aletsch Riederalp)
  • Jannik Ullmann, Starrkirch-Wil (Gutschein Freilichtmuseum Ballenberg)

von links nach rechts:
Hans Hauri, Max von Arx, Kilian und Dieter Waldschmidt (steel+art, Winznau / Spender Hauptpreis) sowie Geri Kaufmann (Projektleitung Waldtage)